Geschäftsführung

Geschäftsführer Dr. Bernhard Klockgether
 

Studium

Studium der Erziehungswissenschaft an der Universität Osnabrück, Abt. Vechta, an der Carl v. Ossietzky Universität Oldenburg und an der Technischen Universität Berlin.

Diplom-Pädagoge, Dr. phil.

Publikationen

Soziale Gruppenarbeit am Standort Grundschule.
Ein sozialpädagogischer Handlungsansatz, Berlin 2005.

Übergang Schule – Beruf: Recht und Solidarität als Muster intersubjektiver Anerkennung zur Inklusion und Integration von Jugendlichen, Projekt „respect your neighbours”, Entimon, Berlin 2004.

Pädagogische Überlegungen zur Vermeidung von Ladendiebstählen durch Kinder und Jugendliche, in: Födisch, Karl Stephan / Grünewald, Christian (Hrsg.): Handbuch für Sicherheit und Service im Handel. Organisation, Personal, Consulting, Technik, Recht. Bonn 2002, 1. Aufl., S. 938-952.

Tätigkeiten:

Jugendzentrum „Offene Tür” in Oldenburg

Drogentherapieeinrichtung „F42”
Anti-Drogen-Verein Berlin e.V.

Drogentherapieeinrichtung „Briese”
Anti-Drogen-Verein Berlin e.V.

Jugendstrafanstalt Berlin

Jugendzentrum der ev. Kirchengemeinde Schlachtensee

Fröbel e.V.

Jugendamt Friedrichshain zu Berlin

Einhorn e.V.

Zwischenzeit gGmbH

Lehraufträge

Technische Universität Berlin
Theorie-Praxis-Seminar:
Strafvollzug: Hilfe für Entlassene
(über 4 Semester)

Theorie-Praxis-Seminar:
Hilfe zur Erziehung (§27 SGB VIIIff)

Theorie-Praxis-Seminar:
Begleitung/Betreuung verhaltensauffällig gewordener junger Menschen (über 4 Semester)

Seminar:
Gefühl und Erkenntnis, eine vernachlässigte Spur

Lehrauftrag an der SPFW Blankensee (ISA)

Gruppenpädagogische Konzepte in der Arbeit mit speziellen Problemlagen und Zielgruppen: a) Straffälligkeit, b) Misshandlung und c) Jugendliche aus besonderen subkulturellen Szenen, Vermittlung von psychologischen Grundlagen der Gruppenarbeit

Gremienarbeit

aktive Teilnahme an der AG „Hilfen zur Erziehung” nach §78 SGB VIII in Berlin Kreuzberg – Friedrichshain

Vorträge

Zum Anerkennungsbegriff bei Habermas (Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der kommunikativen Kompetenz)

Aggressivität und Gewalt:
Zur Darstellung zweier unterschiedlicher Begriffe

Übergang Schule – Beruf: Recht und Solidarität als Muster intersubjektiver Anerkennung