Schulsozialarbeit an der Grundschule am Traveplatz

Schulsozialarbeit

Wir unterstützen grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler der Schule, jedoch auch diejenigen, die aufgrund einer benachteiligten Position, Hilfeleistungen benötigen.

 Wir verstehen uns darüber hinaus als Ansprechpartner/innen für alle Schüler/innen und deren Familien. Die aufsuchende schulbezogene Sozialarbeit soll es ermöglichen, die Schüler/innen nicht nur am Standort Schule, sondern auch in deren Familien zu erreichen. Eltern und Schüler können sich im Rahmen schulbezogener Problemlagen im häuslichen Umfeld oder in der Schule beraten lassen.

Weiterhin verstehen wir die Schulsozialarbeit als Anlaufstelle für die Fachkräfte der Schule zur Unterstützung in Krisensituationen und zur Vermittlung in Fällen festgefahrener Kommunikationsstrukturen zwischen Schüler/innen, Eltern, den pädagogischen Fachkräften und der Schulleitung.

Wir arbeiten präventiv
mit Klassenverbänden, Gruppen und einzelnen Schüler/innen. Unsere Angebote umfassen dabei Soziales Lernen für alle Klassenstufen und klassenübergreifende Projekte wie die „Klimaforscher“, Kiezdiscoveranstalungen, erlebnispädagogisch orientierte Aktivitäten, Klassenprojekte zu besonderen Themen (Konfliktlösungskompetenzen, Klassenklima, positive Klassengemeinschaft), die gemeinsam mit Lehrer/innen (ggf. Hort) vorbereitet und durchgeführt werden.


Wir unterstützen
Schüler/innen und die pädagogischen Fachkräfte in krisenhaften Situationen während des Unterrichts und den Pausen und bieten Hilfestellungen für alle Beteiligten an, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und umzusetzen. Unterrichtsbegleitungen, Gespräche mit den Schüler/innen, Schaffung von Rückzugsräumen, Beratung der Fachkräfte und der Eltern können in diesen Situationen angeboten werden. Schüler/innen können in der eigenen schulbezogenen Alltagsbewältigung, auch im häuslichen Umfeld, unterstützt werden. Ausgrenzende und stigmatisierende Strukturen sollen abgebaut werde und die Teilhabe an Bildung und eine positive Identifikation als Schüler/Schülerin an der Schule am Traveplatz soll ermöglicht werden.

Wir beraten
Eltern und Erziehungsberechtigten und bieten die Möglichkeit uns ihre Anliegen, Wünsche oder Sorgen mitzuteilen, die das Kind oder die Schule betreffen u. a. wenn:

  • Ihr Kind in der Klasse nicht Fuß fasst;  
  • sich ausgegrenzt fühlt;  
  • häufig in Konfliktsituationen gerät;
  • schulische Schwierigkeiten zeigt;  
  • es Konflikte mit den Lehrer/innen, Horterzieher/innen oder  der Schulleitung gibt;
  • Sie familiären Belastungssituationen ausgesetzt sind.


Die Mitarbeiter/innen der Schulsozialarbeit sind in verschiedenen Gremien der Schule, wie Dienstberatungen, Schulkonferenzsitzungen, Gesamtelternvertretungen, Schulhilfekonferenzen vertreten und beteiligen sich aktiv an der Durchführung schulischer Projekte und Feste. Die Einbindung der Schule in die sozialräumliche Struktur und die Nutzung der sozialräumlichen Ressourcen sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit.
Die Qualität der Tätigkeit im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen wird durch regelmäßige Team- und Tridemsitzungen, Supervision, Programmfortbildungen, trägerinterne Fortbildungen und Schulungen sowie durch die fachliche und koordinierende Tätigkeit des Trägers Zwischenzeit gGmbH gewährleistet.

 

http://www.gs-am-traveplatz.schule-berlin.net/index.php/schulsozialarbeit